A A A

Nicolas Chumachenco, Violine


Der Geiger ist der Musikalischen Akademie seit vielen Jahren verbunden. Er hat in der Kammermusik Großes geleistet, zunächst als Primarius des Neuen Züricher Streichquartetts und später in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen vom Duo bis zum Nonett, die ihn in die Konzertsäle in aller Welt führten.

 

Nicolas Chumachenco

Nicolas Chumachenco wurde als Sohn russischer Eltern in Polen geboren und wuchs in Argentinien auf. Schon als Zwölfjähriger debütierte er mit Wieniawskis Konzert Nr. 2 für Violine und Orchester.
Chumachenco besuchte die Meisterklasse von Jascha Heifetz in Kalifornien und setzte danach sein Studium bei Efrem Zimbalist am Curtis Institute of Music in Philadelphia fort. 
Er wurde Preisträger sowohl im Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau als auch im 
Konigin-Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel.

 

Seine Konzertlaufbahn umfasst zahlreiche Sonatenabende sowie Konzerte mit Orchester unter der Leitung von namhaften Dirigenten wie Wolfgang Sawallisch, Zubin Mehta, 
Ferdinand Leitner, Peter Maag, Moshe Atzmon usw. in Europa, Nord- und Südamerika 
sowie ausgedehnte Tourneen in der ehemaligen UdSSR.
Rudolf Kempe lud ihn ein, die Tschaikowsky- und Dvořák-Violinkonzerte mit den Münchner Philharmonikern aufzuführen. Als Solist des Zürcher Kammerorchesters unternahm er zahlreiche Konzerttourneen durch Asien, Australien, Europa und Amerika und nahm an Festivals in Athen, Israel und Luzern teil.

Während vieler Jahre wirkte Chumachenco mit seinem damaligen Streichquartett 
(Neues Zürcher Quartett) und als Solist in Yehudi Menuhins Festival in Gstaad (Schweiz) mit. Als Primgeiger dieses Ensembles, das von Menuhin als „eines der weltbesten“ bezeichnet wurde, konzertierte er in den wichtigsten Musikmetropolen Europas, Nord- 
und Südamerikas.
Chumachenco hat eine Professor an der Musikhochschule in Freiburg . Er gibt Meisterkurse und ist  Juror bei internationalen Wettbewerben (z. B. Tschaikowsky-Wettbewerb). Schallplattenaufnahmen (u. a. die 24 Paganini-Capricen, die Solosonaten und Partiten von Bach und die Sonaten für Violine und Klavier von Brahms, Grieg und Schumann) runden seine künstlerischen Aktivitäten ab.
 Das Madrider Kammerorchester „Königin Sofia“ erwählte ihn zu seinem Dirigent-Solisten. 
Mit diesem Orchester hat er u.a. Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ aufgenommen.