A A A

Hanna Sieber, Horn

 

Hanna Sieber wurde 1987 in Mainz geboren. Nach dem Abitur sowie der Instrumentalausbildung als Jungstudentin bei Sibylle Mahni an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt a. M. folgte das Studium im Hauptfach Horn bei Christian Lampert und Erich Penzel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart, das sie 2012 mit Auszeichnung abschloss. 2015 absolvierte sie auch das Konzertexamen in der Meisterklasse mit Auszeichnung.

 

Erste Orchestererfahrungen sammelte Hanna Sieber u.a. in der Jungen Deutschen Philharmonie und im Orchester der Internationalen Bachakademie Stuttgart, bevor sie 2008 ein Akademiestipendium an der Bayerischen Staatsoper in München erhielt. Dort folgte direkt im Anschluss ein Zeitvertrag als Dritte Hornistin. Noch vor Studienende trat Hanna Sieber 2010 ihre erste Festanstellung als koordinierte Solohornistin am Staatstheater Nürnberg an.

 

Zu Beginn der Spielzeit 2013/2014 wechselte sie als Solohornistin zum Münchner Rundfunkorchester.

 

Aushilfen am Solohorn in namhaften Orchestern, wie dem hr-Sinfonieorchester, den Münchner Philharmonikern, dem Bayerischen Staatsorchester und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, ergänzen ihr künstlerisches Wirken. Hinzu kamen Meisterkurse bei Marie-Luise Neunecker, Will Sanders, Christian-Friedrich Dallmann und Michael Höltzel.

 

Hanna Sieber ist mehrfache Preisträgerin bei nationalen und internationalen Wettbewerben, darunter Jugend musiziert und der Concorso internazionale per corno in Bari. Im Rahmen eines dreijährigen Stipendiums der Villa Musica in Mainz wurde sie mit dem Kammermusik-Förderpreis der Stiftung ausgezeichnet.

 

Neben solistischen Auftritten widmet sich Hanna Sieber intensiv der Kammermusik und spielt regelmäßig Konzerte mit Künstlern wie Ulf Rodenhäuser, Dag Jensen, Andrea Lieberknecht, Christian Altenburger und Silke Avenhaus.